LINK: klicken Sie hier um diese Seite im interaktiven Modus anzuschaunen

NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis
Vorherige SeiteBildansicht der SeiteNächste Seite


INHALT:

Rehabilitationsmedizinische Diagnostik Apparative Diagnostik klinisch-chemisches Labor Ruhe-EKG, Belastungs-EKG, Langzeit-EKG Langzeit-Blutdruckmessung Spirometrie Sonographie der Bauchorgane, der Schilddrüse und orthopädischen Weichteile Farbdoppler- und Duplexsonographie der zentralen und peripheren Gefäße multifunktionale Röntgenanlage isokinetisches Testgerät Eingangsdiagnostik: Basis für die Erfolgskontrolle Die spezifisch rehabilitationsmedizinische Diagnostik, die unsere Fachärzte und Psychologen vornehmen, dient der individuellen Ausrichtung und Erfolgskontrolle des Rehabilitationskonzepts. Jeder neu aufgenommene Patient wird zunächst gründlich untersucht. Dazu gehört die ausführliche Erhebung der Krankengeschichte. Vorbefunde werden einbezogen und bei Bedarf übergreifende Konsiliaruntersuchungen durchgeführt. Es können orthopädische, internistische, sportmedizinische, psychiatrische und psychosomatische Untersuchungen in den Kliniken vorgenommen werden. Spezielle Diagnostik in der Psychosomatik In der Psychosomatik gehört zur ärztlichen Eingangsuntersuchung neben der körperbezogenen Diagnostik auch eine ausführliche Anamnese und testpsychologische Diagnostik. Im Rahmen der verhaltensmedizinischen Abklärung werden darüber hinaus unterschiedliche, dem Krankheitsgeschehen angemessene Diagnosebausteine genutzt, wie z.B. speziell auf die Erfassung des Krankheitsgeschehens im lebensgeschichtlichen Zusammenhang zugeschnittene Interviews standardisierte Psychodiagnostik zur Verlaufskontrolle sowie Therapieprozessmessungen Verhaltensanalyse u.a. zum Erfassen von Lernprozessen und Problemlösungsstrategien Erfassung von Kontrollüberzeugungen und Kompetenzeinschätzungen Ausdauer- und Leistungstests Spezielle orthopädische Diagnostik In der Orthopädie kommen bei der ärztlichen Untersuchung die Gelenkmessung nach der Neutral-Null-Methode und Kraftgradmessung, Chirodiagnostik (Manuelle Diagnostik) sowie evtl. orthopädische Weichteil-Sonographie und osteopathische Diagnostik zur Anwendung. Unsere gut ausgestattete Röntgenanlage bietet umfangreiche Untersuchungsmöglichkeiten auf dem Stand modernster Technik. Bei Bedarf sind alle Facharztrichtungen in der Klinik oder am Ort konsiliarisch verfügbar, sofern die Indikation dafür gestellt wird. l 15


WEITERE SUCHBEGRIFFE:



NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis

LINK: powered by www.elkat.de