LINK: klicken Sie hier um diese Seite im interaktiven Modus anzuschaunen

NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis
Vorherige SeiteBildansicht der SeiteNächste Seite


INHALT:

Anhang Endoprothesentypen Prothesen sind aus körperfremdem, unbelebtem Material hergestellte Ersatzstücke eines Körperteils. Endoprothesen sind demnach Prothesen zur Einpflanzung in das Körperinnere. Bei den Kunstgelenken unterscheiden wir Totalendoprothesen, Hemi-Endoprothesen (Teil- oder Halbgelenke) und den Oberflächenersatz. Zahl, Arten und Varianten von Endoprothesen sind inzwischen nahezu unüberschaubar geworden. Die Anforderungen, die an ein künstliches Gelenk zu stellen sind, sind umfangreich. Einige dieser Forderungen sind hier aufgelistet: Ausreichende Festigkeit für statische und dynamische Belastung, beständige und reibungsarme Oberfläche, ähnliches Elastizitätsverhalten wie der Knorpel-Knochen-Verbund eines Gelenkes, Korrosionsbeständigkeit, Körperverträglichkeit (Allergen-Freiheit), leichte Implantierbarkeit mit geringer Gewebeschädigung, gute und stabile Verankerungsmöglichkeit, möglichst natürliches Bewegungsausmaß, vertretbare Herstellungskosten. Materialien Die Total- oder Teilgelenke bestehen aus verschiedenen Komponenten und unterschiedlichen Materialien. Es werden metallische Werkstoffe verwendet wie Kobalt-Chrom-Molybdän-Legierungen oder Titan als Reinmaterial. Unter den Kunststoffen hat sich das Polyäthylen bewährt. Außerdem wird Keramik für Pfannen und Hüftköpfe eingesetzt. 16 l


WEITERE SUCHBEGRIFFE:



NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis

LINK: powered by www.elkat.de