LINK: klicken Sie hier um diese Seite im interaktiven Modus anzuschaunen

NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis
Vorherige SeiteBildansicht der SeiteNächste Seite


INHALT:

10 wichtige Hinweise für Endoprothesenpatienten Glossar Antibiotika Arthrose aseptisch Biomechanik Coxarthrose Embolie Gonarthrose Heparin Implantat Kontraktur Medikamente zum Abtöten von Bakterien Gelenkverschleiß keimfrei, ohne Beteiligung von Erregern Wechselbeziehung biologischer Lebensvorgänge zur Mechanik Hüftgelenksverschleiß plötzlicher Verschluss einer Arterie Kniegelenksverschleiß natürlicher, gerinnungshemmender Wirkstoff Material, das in den Körper eingebracht wird dauernde Verkürzung von Weichteilen, Zwangsstellung, Einsteifung von Gelenken Luxation Ausrenkung, Gelenkverrenkung gerinnungshemmendes Medikament die Haltung, das Gleichgewicht betreffend Orthopädie Rheuma septisch Thrombose Quellen Bücher: Horst Cotta: Der Mensch ist so jung wie seine Gelenke Jörg Jerosch, Jürgen Heisel: Endoprothesenschule Anne Lelievre: Leben mit einem künstlichen Hüftgelenk Peter Matzen: Das künstliche Hüftgelenk Dieter Allgaier: Wie wir unsere Gelenke stärken und mühelos bewegen Klaus Dieter Thomann: Wirksame Hilfe bei Arthrose 01 Eine Endoprothese kann das natürliche Gelenk nie 01 voll ersetzen! 02 Einige Wochen nach der Operation sind alle normalen 01 Bewegungsabläufe möglich, Extreme sind jedoch zu 01 meiden! 03 Das operierte Bein sollte im täglichen Leben möglichst 01 gleichmäßig belastet werden; Bewegungsabläufe mit 01 Kraftspitzen ­ plötzlich einwirkende oder auch maximale 01 Belastungen ­ sind zu vermeiden. 04 Das Tragen von Lasten, die mehr als 20% des eigenen 01 Körpergewichtes betragen, sollte vermieden werden. 05 Bei veränderten äußeren Gegebenheiten mit erhöhter 01 Sturzgefahr ­ z.B. nasser Boden, Schnee- oder Eisglätte, 01 ­ muss besondere Vorsicht an den Tag gelegt werden. 06 Beim Sitzen sollten die Kniegelenke nicht höher stehen 01 als die Hüften. 07 Das künstliche Gelenk muss stets vor der gefürchteten 01 Komplikation einer eitrigen Entzündung geschützt wer01 den! Daher ist bei bestimmten zahnärztlichen oder 01 urologischen Behandlungen immer ein besonderer Anti01 biotikaschutz erforderlich. 08 Auch wenn subjektiv keine wesentlichen Beschwerden 01 bestehen, sollte das künstliche Gelenk regelmäßig in 01 jährlichen Abständen ärztlicherseits kontrolliert werden. 09 Bei unklaren, insbesondere zunehmenden Schmerzen im 01 Bereich des Kunstgelenkes, vor allem bei körperlichen 01 Beanspruchungen, sollte unverzüglich der betreuende 01 Arzt (Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie) 01 konsultiert werden. 10 Es sollte immer ein Endoprothesenpass oder ein 01 ähnliches Dokument, ebenso wie ein Unfallausweis, 01 bei sich getragen Marcumar© postural Medizin der Stütz- und Bewegungsorgane entzündliche Erkrankungen der Gelenke und Weichteile durch Krankheitserreger verunreinigt Verstopfung einer Vene Internet (Auswahl): www.ebenhoeh-dr.com www.mediclin.de www.aesculap.de www.pharma.bayervital.de www.docexpert.de www.juzo.de www.medi-bayreuth.de www.onhealth.com www.lifeline.de www.bzga.de www.bvonet.de www.doctoronline.de www.uni-duesseldorf.de www.astamedica.de www.sportaerztebund.de/pub_endoprothesentraeger.htm 10 wichtige Hinweise für Endoprothesenpatienten | Glossar | Quellen l 15


WEITERE SUCHBEGRIFFE:



NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis

LINK: powered by www.elkat.de