LINK: klicken Sie hier um diese Seite im interaktiven Modus anzuschaunen

NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis
Vorherige SeiteBildansicht der SeiteNächste Seite


INHALT:

Kniegelenk Ging man vor einigen Jahren nur zurückhaltend an die endoprothetische Versorgung der Kniegelenke heran, so beobachten wir jetzt einen rasanten Anstieg der Zahl implantierter künstlicher Kniegelenke. Auch hier kann grundsätzlich zwischen zementierter und zementfreier Technik unterschieden werden. Auch beim Kniegelenk wird in manchen Fällen mit Teilkomponenten gearbeitet. Ist nur ein Anteil des Kniegelenkes verschlissen ­ meist der innere ­ kann auf einen so genannten Hemi-Schlitten zurückgegriffen werden. Bei den Knie-Totalendoprothesen unterscheiden wir achsgekoppelte und ungekoppelte Prothesen. StarrAchsen-Knie besitzen meistens einen Stiel und werden ausschließlich zementiert. Der totale Oberflächen-Gelenkersatz des Kniegelenkes wird immer häufiger zementfrei implantiert. Durch bessere Instrumente ist inzwischen eine hohe Präzision zu erreichen, sodass der Entschluss zum künstlichen Gelenkersatz am Knie immer großzügiger gestellt wird. Kniegelenk l 19


WEITERE SUCHBEGRIFFE:



NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis

LINK: powered by www.elkat.de