LINK: klicken Sie hier um diese Seite im interaktiven Modus anzuschaunen

NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis
Vorherige SeiteBildansicht der SeiteNächste Seite


INHALT:

Einführung Grundsätzlich gelten für alle Verrichtungen folgende 10 Regeln: 01 Aufrecht sitzen. 02 Nicht mit überstreckten Knien stehen. 03 Unter Belastung die Wirbelsäule nicht drehen und seitwärts neigen. 04 Keine Dreh- und Bückbewegung gleichzeitig. In dieser Broschüre ist bewusst auf einen Anatomie-, Sport- und Gymnastikteil verzichtet worden. Unsere Körperhaltung und unser Bewegungsverhalten können den natürlichen Alterungsprozess der Wirbelsäule beschleunigen oder verlangsamen. Es liegt also in Ihrer Hand, Ihre Wirbelsäule gut oder schlecht zu beeinflussen. Mangelnde Bewegung beeinträchtigt den Stoffwechsel. Schlackenstoffe werden ungenügend ausgeschieden. Auch unsere Bandscheiben leben von der Bewegung. Nur so ist ihre Ernährung gewährleistet. 05 Hohlkreuz vermeiden. 06 Eine Körpersymmetrie aufrechterhalten. 07 Einseitige Belastung vermeiden. 08 Körpernah tragen. 09 Bauch- und Rückenmuskulatur gleichermaßen kräftigen. 10 Sport treiben, am besten Kraul- oder Rückenschwimmen, Laufen oder Radfahren. Alle im Bild- und Textteil aufgezeigten Arbeitshaltungen sollen Anregungen geben, die aufgeführten Beispiele in den eigenen Lebensbereich auszuweiten und zu übertragen. Annette Riechmann, Leitende Ergotherapeutin 04 l


WEITERE SUCHBEGRIFFE:



NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis

LINK: powered by www.elkat.de